Sie haben eine Unternehmenswebseite und bekommen trotzdem keine einzige neue Anfrage?
Leider Alltag bei mindestens 80% aller Unternehmen.

An diesen „einfachen“ Dingen kann es liegen:

1. Kein Call-to-Action

Call-to-Actions (kurz CTA) sind Handlungsaufforderungen für den Webseitenbesucher. Wir Menschen sind ständig in einem reaktiven Modus und handeln oft erst, wenn wir dazu aufgefordert werden.
Genauso ist es auch im Internet ….

Stellen Sie sicher, dass sich eindeutige und klar ersichtliche CTA´s auf Ihrer Unternehmenswebseite befinden.
Hier einige Beispiele:

 

2. Keine oder die falschen Webseitenbesucher

Was haben eine Einkaufsstraße und Ihre Webseite gemeinsam?
Keine Besucher = Keine Kunden. Stimmt so, oder?

Damit Ihre Webseite wie eine Akquisemaschine für Sie funktioniert, brauchen Sie erstmal Besucher und am Besten noch die Richtigen.

Wie aber bekommen Sie Besucher für Ihre Webseite?

Entweder durch die organischen Suchergebnisse in Google (Ranking in Google) oder durch bezahlte PPC Anzeigen z.B.: in Google oder Facebook.

Beides bringt Ihnen Besucher für Ihren Akquisemotor.

3. Miese Ladezeiten

Lange Ladezeiten sind nur Eines – NERVIG. Genauso geht es auch Ihren Webseitenbesuchern.
Die heutige Zeit wird immer schneller und absolut niemand hat Lust lange zu warten, oder?
Somit bricht ein Großteil der User den Ladevorgang ab, bevor sie überhaupt auf der Webseite sind. Schlecht für den Unternehmer!

Amazon hat vor einigen Jahren einmal einen Test gemacht:

Bei einer Verlängerung der Ladezeit um nur 100ms hat Amazon satte 1% des Gesamtumsatzes verloren. (ob Online- oder Offlineunternehmen, die Auswirkungen sind ziemlich gleich)

Empfehlung: Mit diesem Tool können Sie direkt die Ladezeit Ihrer Webseiten messen: PageSpeed Insights

4. “Verwirrende Navigation”

Gleich wie beim vorherigen Punkt kann auch eine verwirrende Navigationsleiste auf Ihrer Webseite den Besucher oder Ihren potentiellen Neukunden davor abschrecken, länger auf Ihrer Seite zu bleiben und eine Anfrage zu senden.

Achten Sie also auf eine klar strukturierte Webseitennavigation und auch darauf, dass Ihre Webseite für mobile Geräte optimiert ist.

Tipp: Arbeiten Sie bei einer Neugestaltung Ihrer Unternehmenswebseite mit conversionoptimierten Designs.

(5) Profitipp: Webseitenziel wechseln

Oftmals macht es Sinn den Webseitenbesucher nicht direkt auf das Kontaktformular zu “drängen”, sondern davor einen Zwischenschritt bzw. ein Zwischenziel einzubauen.
Dies macht dann Sinn wenn der Besucher zu den 98% gehört die sich vorab informieren wollen und nicht zu den wenigen 2% die direkt Kontakt aufnehmen.

Ein Zwischenziel könnte folgendermaßen aussehen: Sie bieten dem Webseitenbesucher eine gratis Checkliste, Ebook oder einen Katalog passend zu Ihrem Produkt bzw. Ihrer Dienstleistung im Austausch gegen die Emailadresse des Webseitenbesuchers an.

Somit haben Sie einen Interessenten generiert, welchen Sie Schritt für Schritt in einen Neukunden umwandeln können.

Kostenloses Onlinemarketing Strategiegespräch>>